Eisprungkalender


Eisprungkalender

 

Du möchtest Mama werden? Wenn Du mit Deinem Partner die Entscheidung getroffen hast, nun endlich Eltern werden zu wollen, dann kannst Du mit dem Eisprungkalender herausfinden, wann Du besonders fruchtbar bist. Wenn Du nämlich weißt, wann Du die fruchtbaren Tage hast, erhöhen sich nämlich die Chancen einer Schwangerschaft.

Die Befruchtung

Monat fĂĽr Monat wächst in einem Deiner Eierstöcke eine Eizelle, die sich dann löst und durch den Eileiter wandert. Auf dem Weg wartet die Eizelle auf eine Samenzelle. Zur gleichen Zeit bereitet sich Deine Gebärmutter auf die Aufnahme des befruchteten Eis vor, sodass sich dieses in die Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. Nun kann die Schwangerschaft beginnen. Wird das Ei jedoch nicht befruchtet, so werden das Ei und auch ein Teil der Gebärmutterschleimhaut ausgestoĂźen – Du bekommst Deine Periode.

Die Berechnung der fruchtbaren Tage

Doch wie berechnet man die fruchtbaren Tage? Du benötigst nur den letzten Tag Deiner Periode und musst angeben, wie lange Dein durchschnittlicher Zyklus dauert. Du bist unsicher, wie man die Zykluslänge berechnet? Dein Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Monatsblutung und endet mit dem letzten Tag der nächsten Periode. Hast Du die Daten in den Eisprungkalender eingetragen, so bekommst Du einen Anhaltspunkt, wann Du Deine fruchtbaren Tage hast.

In dieser Zeit solltest Du mit Deinem Partner aufregende Stunden erleben – die Chance, dass Du in diesem Zeitfenster schwanger wirst, ist besonders hoch. Beachte bitte, dass der Eisprungkalender nur eine Hilfe sein soll, sodass Du weiĂźt, wann Du Deine fruchtbaren Tage hast – nutze die Ergebnisse des Eisprungkalenders aber nicht, wenn Du eine Schwangerschaft verhindern möchtest. Ein Eisprungkalender steht nie fĂĽr eine sichere VerhĂĽtung!

Berücksichtige Deine Zykluslänge

In der Regel dauert der weibliche Zyklus 28 Tage. Jedoch kann ein Zyklus 21 Tage oder auch 35 Tage dauern. Derartige Schwankungen sind normal. Natürlich sorgen derartige Schwankungen aber für ein verfälschtes Ergebnis, sodass der Eisprungkalender nur ein bedingt richtiges Zeitfenster präsentieren kann. Wenn Du auf der Suche nach einem Eisprungkalender bist, dann achte darauf, dass die Berechnung Deine individuellen Zykluslängen berücksichtigt. Nur dann ist es möglich, dass Du ein ungefähres Zeitfenster präsentiert bekommst, in dem Du besonders fruchtbar bist.

Was solltest Du auĂźerdem berĂĽcksichtigen?

Mit einem Eisprungkalender kannst Du Deine fruchtbaren Tage berechnen – es geht also um die Beantwortung der Frage, wann Du Deinen Eisprung haben wirst. Hast Du einen durchschnittlichen Zyklus, der in der Regel immer 28 Tage dauert, so wird der Eisprung am 14. Tag sein. Dabei ist der Name Programm: Das Ei springt nämlich aus dem Eierstock und raus und in den Eileiter hinein – nun wird es Zeit fĂĽr die Befruchtung. Hast Du einen längeren Zyklus, so kann sich der Tag natĂĽrlich nach hinten verschieben. Du hast einen kĂĽrzeren Zyklus? Der Eisprung wird also vor dem 14. Tag erfolgen.

Der richtige Zeitpunkt

Doch wann stehen die Chancen fĂĽr eine Schwangerschaft besonders gut? Experten raten zu Sex vor dem Eisprung. Aufgrund der Tatsache, dass die männlichen Samenzellen zwei bis maximal drei Tage in der Scheide, im Eileiter und in der Gebärmutter ĂĽberleben können, kann eine Befruchtung auch dann stattfinden, wenn der Eisprung erst einen oder zwei Tage später ist. Das Ei selbst ist aber nur maximal 24 Stunden befruchtungsfähig. Hat man am Tag des Eisprungs Sex, so bedeutet das aber nicht, dass man sofort schwanger wird: Hast Du am Morgen den Eisprung und erst am Abend Sex, so kann es sein, dass das Ei keinen Samen mehr eindringen lässt – hattest Du aber schon zwei Tage vorher Sex, so befinden sich die Samenzellen bereits in Deinem Körper, sodass eine Befruchtung möglich ist.

Hat man einen Einfluss auf das Geschlecht?

Du wĂĽnscht Dir ein Mädchen oder einen Jungen? Das kannst Du definitiv beeinflussen. Das Geschlecht Deines Kindes wird nämlich durch die sogenannten Geschlechtschromosomen bestimmt. Die Samenzellen tragen das Y- oder X-Chromosom, die Eizelle der Mutter enthält aber immer das X-Chromosom. XY ergibt einen Jungen, XX ergibt ein Mädchen. Zu beachten ist, dass die X-Samen stärker, größer und auch langsamer sind; die männlichen XY-Samen sind schneller, kleiner aber dafĂĽr kurzlebiger. Hast Du also drei bis vier Tage vor dem Eisprung Sex, so stehen die Chancen gut, dass die langlebigen Samenzellen ĂĽberleben – es wird ein Mädchen. Hast Du kurz vor dem Eisprung Sex, so wird es wahrscheinlich ein Junge, weil die XY-Samen weitaus schneller sind.